Lang ist es her das Sony das letzte Gran Turismo auf den Markt gebracht hat. Seit 1997 existiert nun dieses Spiel und wurde seitdem immer realistischer. Wie steht es mit dem neuesten Spiel, welches exklusiv für die PlayStation 4 erschienen ist? Wir haben den Test gemacht!

    Erstmal vorweg: Wer auf noch mehr Autos und Strecken gehofft hat, der wird hier bitter enttäuscht. Es gibt lediglich 160 Autos von Fahrzeugherstellern aus der ganzen Welt. Im Vergleich zum Vorgänger wurde die Anzahl der Fahrzeuge stark reduziert. So gab es in der vorherigen Version Gran Turismo 6 noch fast 1200 Autos. Sony erklärt es damit, dass der Fokus noch viel mehr auf den eSport gelegt werden soll, wo jeder Spieler mit denselben Voraussetzungen an Rennen teilnehmen soll. Dennoch sind diese 160 Fahrzeuge bis ins kleinste Detail entworfen wurden – nicht nur in der Aussenausstattung, sondern auch in der Innenausstattung. Ein weiterer Minuspunkt sind die Strecken, von denen es nur 17 gibt. Diese 17 Strecken lassen sich aber modifizieren, wodurch es insgesamt dann 40 Strecken gibt. Auch diese Anzahl an Strecken wurde im Vergleich zum Vorgänger sehr reduziert.

    Das Gameplay:

    Hier punktet Gran Turismo eindeutig mit einer sehr guten Grafik. Nicht nur auf der PS4 Pro, sondern auch auf der Standard PS4. Strecken und Fahrzeuge sind bis aufs kleinste Detail designed wurden. Das Fahrerlebnis könnte realistischer nicht sein. Wer hier zusätzlich mit einem Lenkrad und Pedal spielt, sollte ein unglaublich gutes Spielerlebnis haben. Die Physik im Spiel wie z.B. die Traktion, das Verhalten des Fahrzeugs beim Bremsen, in der Kurve oder bei der Beschleunigung ist auch extrem realistisch. Nicht umsonst wirbt Sony mit „The Real Driving Simulator“. Eindeutiger Pluspunkt was das Gameplay anbelangt.

    gran turismo sport

    Online Gaming:

    Ja, für Gran Turismo Sport gibt es einen Online-Zwang. Um Fortschritte speichern zu können muss der Spieler online sein. Für manche ist dies ein starker Nachteil, aber hier zeigt Sony nochmal, wohin sie mit Gran Turismo Sports wollen: Nämlich in den eSports. Es finden minütlich Online-Rennen statt. Wenn man will kann man an Qualifying Teilnehmen und anschließend das Rennen fahren. Verschiedene Rennmodi setzen verschiedene Fahrzeugklassen voraus. So gibt es zum Beispiel die Gruppe 4 oder N500, in dem sich bestimmte Fahrzeuge befinden, welche man dann wählen kann. Die Fahrzeuge erhält man zuvor als Geschenk (bspw. wenn man die Fahrschule oder Missionen spielt) oder man kauft die Fahrzeuge in der Brand-Central. 

    PlayStation VR:

    Gran Turismo Sport ist zwar mit PlayStation VR kompatibel, aber leider ist dieser Spielmodus stark eingeschränkt. So lässt es sich nur gegen einen Gegner fahren. Wer darauf gehofft hat, dass dieses Spiel komplett in VR spielbar ist, wird hier leider enttäuscht. Hier hat das Spiel noch Nachholbedarf. Der vorhandene VR Modus wurde aber gut umgesetzt. Es empfiehlt sich aber auf einer PlayStation 4 Pro zu spielen, da die Framerate höher ist und das Spieleerlebnis noch realistischer wird. Rennspiele für die PS VR sind eine sehr gute Idee und sollten auch in Zukunft noch besser umgesetzt werden. Leider finden hier große Fans von VR Rennspielen nur einen sehr „beschnittenen“ Modus vor. Wer sich Gran Turismo also nur wegen Virtual Reality kaufen will, sollte das nochmal überdenken. 

    Auf der Suche nach weiteren Meinungen, Reviews oder Guides? Schau dir weitere Artikel an!